Torre Dell’Orso

Torre Dell’Orso ist ein bezaubernder Strand an der adriatischen Küste, mit einem weißen Strand, kristallklares Wasser. Die Bucht ist von zwei großen Felsen geschützt. Ein charmanter Badeort mit verschiedenen Strandabschnitten, „L’Orsetta“, „Li Tamari“, „La Sorgente“.
Die „Salento Karibik“
Man kann kaum in Worte fassen wie sehr die salentinische Bevölkerung Torre Dell’Orso treu ist. Eine bezaubernde Ortschaft in der Nähe von Sant’Andrea, nördlich von Otranto und südlich von Roca mit einem 1,5km langen Sandstrand, seitlich von zwei felsigen imposanten Felsen geschützt. Hinter de Strand liegt ein Kiefernwald der Schutz vor der heißen Sonne bietet. Hier kann man wunderschöne Sonnenaufgänge beobachten und sich in das blau – grün schimmernden Wasser verlieben. Torre dell’Orso ist ein charmanter Badeort mit einem sehr langen Sandstrand mit verschiedenen Strandabschnitten. Strandabschnitten. Der nördlichste Abschnitt heißt „La Spiaggia Dell’Orsetta“ (wegen seiner Nähe zum Turm von Torre Dell’Orso, dem die Stadt auch seinen Namen verdankt), verfügt über gut ausgestattete Lidos und freie Strandabschnitte. Im Zentrum befindet sich der Strand „Li Tamari“, meistens frei, aber auch hier finden Sie ein Lido. Am südlichste Ende des Strandes befindet sich „La Sorgente“ (die Quelle) so genannt weil von einer Quelle Frischwasser durch einen Kanal bis ins Meer fließt. Der Strand von „La Sorgente“ wird von seinen stattlichen Felsen im Meer („le due sorelle“) beobachtet. Die „Le Due Sorelle“ sind eines der Symbole dieser Badeortschaft. Der Turm von „Torre Dell’Orso“ wacht von Oberhalb über den langen Strand und diktiert sozusagen die Gesetze des friedliches Zusammenleben zwischen Mensch und Natur. Hinter dem Strand befindet sich die Ortschaft die dem Touristen alles bietet was er braucht: Frühstück mit Gebäck, Abendunterhaltung und Freizeitbeschäftigungen (romantische Spaziergänge am Strand entlang und Disk-Pubs). In einigen Sommernächten kann man vom Turm aus mehrere „Glühwürmchen“ beobachten (es handelt sich hierbei um einige Gruppen von Freunden die bei einem Lagerfeuer, singend auf den Morgen warten). Natürlich verfügt Torre Dell’Orso über mehrere Sportanlagen, einschließlich der „Giardini Del Sole“, ein Park mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten, vor allem für Kinder, mit Beachvolley, Fußball und Minigolf, Wasser- Gokart für Kinder und verschiedenen Spielplätze, Videogames Saal, Restaurants und Pizzerien z.B. „Il Vesuvio“ mit sehr guter Pizza. Angrenzend an die Gärten „Giardini Del Sole“ befindet sich eine wunderschöne Wohngegend und der bekannte „Piazza Della Luna“. Hier finden Sie Geschäfte, Pubs und Restaurants (darunter das „La Luna Blu“, ein Lokal in dem die Gäste mit Tanzgruppen und verschiedenen Animation unterhalten werden). Dies ist auch das neueste Viertel in der Ortschaft. Mit einer sehr klaren Meer, dank der Strömungen des Kanals von Otranto und mit seinem langen silbernen Strand, ist Torre Dell’Orso eines der bekanntesten und beliebtesten Reiseziele im Salento, das noch nie seine Besucher enttäuscht hat, sodass diese in noch größer Zahl zurückkehren und somit zu echten Veteranen, aber vor allem Botschafter dieser Perle an der Adriatischen Küste werden.

GESCHICHTE UND HISTORISCHE ANMERKUNGEN

Der Name leitet sich von der Anwesenheit eines Turms an der Küste aus dem sechzehnten Jahrhundert „la Torre Dell’Orso“ ab und wurde in der Vergangenheit dazu verwendet um feindliche Schiffe der Türken und Sarazener (wie alle die Türme an der Küste des Salento) zu entdecken. Nach einigen Thesen bezieht sich der Name „orso“ auf die Mönchsrobbe (dieses bekannte Säugetier bewohnte die Gegend bis ca. 1970). Wahrscheinlicher jedoch stammt stammt der Name vom Nachnamen „Urso“ ab, der sich auf den antiken Besitzer der Gegend bezieht. Eine weitere These ist das der Name sich auf einen Felsen unter dem Turm bezieht, der wie ein Bär aussieht, mit Nase und Ohren gut definiert. Natürlich hat die Erosion über die Jahre diesn Felsen verändert. Jedoch lässt sich die Form des Bären bis heute recht gut erkennen. Jüngste Studien haben belegt, dass die Bucht in der Vergangenheit ein Hafen der Antiken Tempelstadt von Roca war und diente als wichtiger Zwischenstopp für Segler die auf die andere Seite Der Adria segeln wollten. Insbesondere die Route, die die Bucht von Torre Dell’Orso und Albanien verband, dies war der kürzeste Weg (80km) von hier bis auf die andere Seite.

PARTYS UND VERANSTALTUNGEN

WIE MAN ES ERREICHT

Mit dem Auto

Vom Norden: nehmen Sie die Autobahn A14 (Autostrada del Sole A 14) Richtung Bari, dann die Ausfahrt Napoli-Bari. Von Bari aus die Ausfahrt Bari Nord und weiterhin auf der Schnellstrasse Richtung Brindisi-Lecce. In Lecce angekommen fahren Sie auf der Landstraße Richtung Merine – Vernole – Melendugno – Torre Dell’Orso.

Mit dem Zug

Mit dem Zug haben Sie zwei Möglichkeiten: Milano-Bologna-Pescara Route entlang der adriatischen Küste oder die Rome-Caserta Route. Sobald Sie in Lecce angekommen können Sie die Busse der FSE bis nach Torre dell’Orso nehmen (für weitere Informationen klicken Sie auf Bus und Züge auf unserer Webseite, auf der Schaltfläche Menü und Dienstleistungen).

Mit dem Flugzeug Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, ist die ideale Route in Brindisi zu landen, hier haben sie die Möglichkeit entweder ein Shuttle Service / Bus bis nach Lecce zu nehmen oder sich ein Auto zu mieten. Sollten Sie die erste Möglichkeit wählen können Sie mit den Bussen der FSE bis nach Torre Dell’Orso fahren.